Weltenburger Kloster
Ein Bier im Himmel wie auf Erden

Weltenburger Winter-Traum-Anstich 2018

Klosterbrauerei-Weltenburg-Winter-Traum-Anstich-2018_02

Winterlicher Faßanstich im Weltenburger am Dom

Regensburg. Rund 200 Gäste feierten im historischen Herzogsaal und dem „Weltenburger am Dom“ den feierlichen Anstich des Märzenbieres „Winter-Traum“ aus der ältesten Klosterbrauerei der Welt. SSV Jahn-Verteidiger Sebastian Nachreiner zapfte das erste 50 Liter-Holzfass an und überzeugte nicht nur als 2. Liga-Held.

Der Anstich des beliebten Wintermärzens aus der ältesten Klosterbrauerei der Welt fand im altehrwürdigen Herzogsaal über dem Weltenburger am Dom statt. Bis auf den letzten Platz war der Saal ausgebucht, bis der Jahn-Aufstiegsheld Wastl Nachreiner zum Anstich schritt. Die 22. Oberpfälzer Bierkönigin Karina I. und Bierprinzessin Julia II. hängten ihm die Lederschürze um und übergab ihm den Schlegel.

Mit 5,4 Volumenprozent Alkohol genau richtig für einen starken Winter und ruhige Abende!

Mit lediglich vier Schlägen war das Winter-Traum-Fass „o’zapft“. Die Kapelle „D’Lindbleijh“ sorgte für beste Unterhaltung und musikalische Umrahmung. Ludwig Mederer, der Weltenburger Braumeister, präsentierte stolz sein beliebtes Wintermärzen: „Bernsteinfarben, malzig, vollmundig mit karamelliger Note! Eine ideale Bierspezialität für die staade Zeit! Mit 5,4 Volumenprozent Alkohol genau richtig für einen starken Winter und ruhige Abende!“

Matthias Hamm, Wirt im Weltenburger am Dom, war begeistert vom gelungenen Winter-Traum-Anstich im Weltenburger am Dom: „Was gibt es schöneres als in einem so historischen, wie herrlichen Saal eines der leckersten Biere der Welt mit so tollen Gästen zu genießen?“ In der Gästeschar befanden sich Bierfreunde der Klosterbrauerei Weltenburg und Fans des Weltenburger am Dom aus der Region. Gastronom Matthias Hamm war rund um zufrieden mit seinem Winterfest: „Der Winter-Traum ist noch süffiger wie im letzten Jahr und wir hatten noch mehr zufriedene Gäste. Und eine rießengroße Gaudi war es auch. Schöner kann es kaum sein!“

Top